witty screen names for dating sites Integrierte Leitstelle Altmark: Innenminister und Landräte machen sich ein Bild vor Ort

„Einiges kann verbessert werden“

Beatrix Fabisch kümmert sich an ihrem Arbeitsplatz in der Integrierten Leitstelle Altmark in Stendal um eingehende Notrufe. Hier arbeiten 20 Personen im Schichtsystem. 

seriöse singlebörse kostenlos niedersachsen Stendal. „Die Integrierte Leitstelle hat sich wirklich gerechnet und etabliert. Aber es gibt noch einige Punkte, die deutlich verbessert werden können“, sagte Sebastian Stoll, zweiter Beigeordneter des Landrates, bei einem Termin in der Integrierten Leitstelle (ILS) mit Innenminister Holger Stahlknecht (CDU).

partnervermittlung regensburg qis Zusammen mit den Landräten Carsten Wulfänger (CDU), Stendal, und Michael Ziche (CDU), Altmarkkreis Salzwedel, sowie Landtagsmitglied Chris Schulenburg (CDU) nahm der Politiker die Entwicklungen vor Ort unter die Lupe.

funniest male online dating profiles Seit 2013 gibt es die ILS. Der Umbau hat rund 2,8 Millionen Euro gekostet. Zu den Dingen, die verbessert werden sollen, gehört etwa ein standardisiertes System zur Notrufabfrage. Denn vom Anruf in der Leitstelle bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vor Ort sollen nicht mehr als zwölf Minuten vergehen. „Wenn die Mitarbeiter am Telefon da nicht präzise nachfragen, kann es sein, dass schon die ersten vier bis fünf Minuten vergangen sind“, erläutert Matthias Wollenheit, Chef der Leitstelle. In Hamburg oder Berlin gebe es diese Abfragesysteme bereits, dort würden aber auch mehr als 100 Mitarbeiter an den Telefonen und Computern sitzen. In der Integrierten Leitstelle an der Wendstraße arbeiten derzeit 20 Personen. Die Betriebskosten liegen bei 1,5 Millionen Euro pro Jahr.

funniest male dating profiles Außerdem sollen, so Stoll, neue Rettungswachen in der Altmark gebaut werden. Momentan gibt es in den Kreisen Stendal und Salzwedel 16 Rettungswachen. In der Rolandstadt gehen im Jahr rund 100.000 Anrufe von notleidenden Menschen ein.

funny male dating profile ever Dass es immer noch Raum für Verbesserungen gibt, weiß auch Mitarbeiterin Beatrice Fabisch. „An der Grenze des Landkreises ist es schwierig, Rettungsmittel aus dem Nachbarkreis einzusetzen. Das macht uns Bauchschmerzen“, sagt Fabisch. Unter Rettungsmitteln sind hier frei verfügbare Rettungswagen zu verstehen. Dafür können Mitarbeiter nun Feuerwehr- und Einsatzfahrzeuge auf einem der zahlreichen Monitore am Arbeitsplatz mitverfolgen. Bei der Stichprobe am Mittwochmorgen stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug der Werbener Wehr im Stadtgebiet Stendals unterwegs war.

examples of funny mens dating profiles In der Integrierten Leitstelle arbeiten tagsüber drei Personen, nachts zwei. Am Wochenende wird in zwei Zwölf-Stunden-Schichten auf eingehende Anrufe reagiert. Eine weitere Neuerung, auf die die Leitstelle möglicherweise schon im kommenden Jahr reagieren muss, ist der sogenannte „e-call“. Das „e“ steht für emergency (Notfall) und call bedeutet Anruf. Es handelt sich um ein Alarmsystem, das laut Stoll ab 2018 in neu zugelassenen Fahrzeugen verbaut sein soll. Bei ungewöhnlichen Fahrmanövern oder hohen Fliehkräften kann das System Informationen an die Leitstelle senden. Dann erfolgt ein Anruf in das entsprechende Fahrzeug über dessen Freisprecheinrichtung. Gibt es keine Rückmeldung oder melden Insassen einen Verkehrsunfall, rücken die Einsatzkräfte aus.

funny man's dating profile Von Mike Höpfner

catchy online dating profile headlines Das könnte Sie auch interessieren

20 year old guy dating 26 year old woman Kommentare

australian dating free sites